Informationen
Startseite
Projektmanagement
Rohr-Service
Recyclingtechnik
Zerkleinerungstechnik
Zyklone und Fördergebläse
Scan-Service
Multizyklone
 
Mehr über...
Anfahrt
Impressum
Kontakt
 

 

Zyklone und Fördergebläse

 

 

Zur Staubabscheidung haben sich Fliehkraftabscheider wegen des einfachen Aufbaues und der großen Betriebssicherheit in der Industrie bewährt. Der am häufigsten vorkommende Gaszyklon wird in der Holzverarbeitenden Industrie, in der Kunststoffindustrie, bei der Zementindustrie, bei pneumatischen Förderanlagen, in der chemischen Industrie und in der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Bei dem Zyklon wird das partikelhaltige Gas durch geeignete Strömungsführung in eine Rotationsbewegung versetzt. Dadurch wirken auf die Partikel Zentrifugalkräfte, die einer Bewegung der Teilchen radial nach außen zur Folge haben. Die Partikeln werden aus dem Gasstrom ausgeschleudert.
Zyklone werden sowohl zur Abscheidung fester wie flüssiger Partikeln eingesetzt. Einem zylindrischen Behälter mit konischem Unterteil wird das Gas tangential über verschiedene Einlaufgeometrien zugeführt. Durch die Einlaufgeometrien wird eine Drehströmung des Gases im Inneren des Zyklons erzeugt. Durch die sich ausbildende Wirbelströmung sedimentieren die abzuscheidenden Partikeln infolge der auf sie wirkenden Zentrifugalkräfte zur äußeren Wand des Abscheidraumes und werden in spiralförmigen Bahnen entlang des Konus nach unten in den Staubsammelbehälter gefördert.
Ein Großteil der Partikeln wird bereits im Einlaufbereich des Zyklons an die Wand ausgeschleudert, so dass besonders große Verschleißspuren bei abrasiven Stäuben im Einlaufbereich, meist gegenüber dem Einlaufquerschnitt, auftreten.

Um diesem Verschleiß entgegen zu wirken, werden vom Ing. Büro Paul König Zyklone mit Spiraleinlauf angeboten:

                            

 

Zyklonabscheider mit Spiraleinlauf

 

Zyklonabscheider mit Spiraleinlauf

Hierbei wird der Luftstrom zu einem rechteckigen Strömungsquerschnitt ausgebildet und die Spirale (180°) wird aus verstärktem Blech ausgeführt.



Die einfacheren Bauweisen sind Zyklone mit Rohreinlauf:


Zyklonabscheider mit Rohreinlauf

Hier wird der Luftstrom tangential als Rohrquerschnitt in den Zylinder eingeführt. Dieser Zyklon ist auf Grund der einfacheren Herstellung Kostengünstig.

Es gibt verschiedene Arten den unten austretenden Staub auszuscheiden:

Als Sammelbehälter unter Umständen auch mit einem Apexkegel damit die Drehströmung nicht bis in den Bunker hineinreicht, da durch den Unterdruck im Zentrum der Strömung ansonsten bereits abgeschiedene Partikeln mitgerissen werden könnten. Beachtet werden muss die Verstopfungsgefahr durch den Apexkegel.
Über Austragsorgane wie z.B. Zellenradschleusen oder Doppelpendelklappen, die den Durchtritt des Gases verhindern, wird der abgeschiedene Staub aus dem Zyklon ausgetragen. Die Gasströmung wird dadurch gezwungen, nach oben umzukehren.

 

Zyklonabscheider mit Rohreinlauf

 

Das Gas verlässt den Zyklon in Form einer Radialströmung von außen nach innen und strömt durch das so genannte Tauchrohr am Kopf des Zyklons nach oben. Das Tauchrohr ist das wichtigste Bauteil des Zyklons, da dessen Durchmesser die im Zyklon auftretende Zentrifugalkraft und damit die Abscheideleistung sowie den Druckverlust bestimmt.












Zurück
 
Parse Time: 0.196s